Fotos: Volksbank Eifel eG
Stiftung der Volksbank Eifel unterstützt den Bau des Minispielfeldes
 |  Fußball-Junioren

Die Stiftung der Volksbank Eifel unterstützte im vergangenen Jahr 10 Projekte, darunter das Minispielfeld des SV Gerolstein.

Am vergangenen Mittwoch wurden die Projekte im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumlichkeiten der Volksbank Eifel in Prüm vorgestellt. Vorsitzender Georg Linnerth und Geschäftsführer Dieter Lützen stellten dort das Projekt Minispielfeld vor, das u.a. dank der großzügigen Spende der Volksbank-Stiftung im vergangenen Jahr fertiggestellt werden konnt.

Nachfolgend der offizielle Pressbericht der Volksbank Eifel:

27.700 Euro für Projekte, die Freude machen
Stiftung der Volksbank Eifel unterstützt Kinder und Jugendliche

Prüm. „Die Stiftungen der Volksbank Eifel eG fördern Musik, Sport, Kunst, Bildung, Kultur, Freizeitgestaltung – sie fördert, was unsere Region lebens- und liebenswert und besonders macht. Förderprojekte für Kinder und Jugendliche haben dabei Vorrang“, so stellte Frank Cornelius von der Volksbank Eifel eG, der auch Mitglied im Stiftungsvorstand ist, zu Beginn seiner Begrüßung die Ziele der Stiftungen dar. Im Schlusswort sagte er dann später “es ist beeindruckend, welches persönliche Engagement bei den Initiatoren der heute hier vorgestellten Förderprojekte spürbar ist, es ist beeindruckend, wie damit auch Tatendrang und Begeisterung bei den Kindern und Jugendlichen entfacht wird. Das ist sehr im Sinne der Stiftungen, dort finanziell zu fördern, wo gemeinnütziges Engagement vorhanden ist. Die Stiftung könnte Stiftungsgeld kaum besser ausgeben“.

Für zehn Projekte hatte sich der Stiftungsrat entschieden, und mit 27.700 Euro gefördert. Jetzt konnte die Volksbank Gäste zu einer Feierstunde begrüßen, die eindrucksvoll vorstellten, was das Stiftungsgeld bewirkte. Die Grundschulkinder aus Hillesheim bedankten sich mit einer Spielszene aus ihrem derzeitigen Theaterstück für die neue Bühnenausstattung, die Schüler des Hubert Rader-Förderzentrums stellten die Trainingswohnung vor, die mit Stiftungsmitteln ausgestattet wurde, die Grund- und Realschule Gerolstein zeigte, wie auch  schon Grundschulkinder mit Tablets begeistert arbeiten. Die Gymnasien aus Prüm und Gerolstein freuten sich über hochwertige Geräte für den Chemieraum und das Filmlabor. Für die berufsbildende Schule Prüm ist das Geld von der Stiftung  eine  wirksame Anschubfinanzierung  für deren Projekt „Lernstudio“. Weiter freuten sich die Pfadfinder aus Hillesheim über ein neues Verpflegungszelt, die Kaiser Lothar Realschule Plus über die neue Musikanlage, gefördert wurden auch der SV Gerolstein beim Projekt „Kleinspielfeld“ und die Augustiner-Realschule bei dem Schülerprojekt Schulhofgestaltung.

Durch gezielte Förderung mit finanziellen Mitteln werden insbesondere nachhaltige Initiativen mit dem Anspruch der Hilfe zu Selbsthilfe unterstützt, so Cornelius. Natürlich freut sich die Stiftung auch über Zustiftungen, die das Grundkapital erhöhen und für höhere, regelmäßige Erträge sorgen. Viele erkennen in Stiftungen eine sinnvolle Möglichkeit der eigenen Nachlassregelung: Nachhaltig Gutes tun für die Umgebung, in der  man selbst lebt und für Bereiche, die einem  am Herzen liegen.