v.l.n.r.: KSK Vorstand Stephan Alt, Vorsitzender Georg Linnerth, Übungsleiter Hans-Josef Pohs, Präsidentin des Sportbundes Rheinland Monika Sauer, KSK Vorstand Dietmar Pitzen
SVG wieder Spitzenreiter beim KSK-Sportabzeichenwettbewerb
 |  Leichtathletik

Es ist bereits Tradition, dass die KSK Vulkaneifel im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Schulen und Vereine für die erfolgreiche Abnahme des Deutschen Olympischen Sportabzeichens ehrt.

Am 06.04.2017 folgten Vorsitzender Georg Linnert, Geschäftsführer Dieter Lützen und Übungleiter Hans-Josef (Kuddel) Pohs der Einladung der KSK Vulkaneifel und nahmen an der Ehrung des Sportabzeichen-Wettbewerbs für das Jahr 2016 teil

KSK Vorstand Stephan Alt betonte in seiner Begrüßungsansprache den enorm hohen Stellenwert des Breitensportes. Für die Menschen aller Altersgruppen trage die sportliche Betätigung zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Es sei inzwischen erwiesen, dass eine sportliche Betätigung, selbst wenn man erst im fortgeschrittenen Alter damit beginnt, zu einer höheren Lebenserwartung beiträgt.

Monika Sauer, Präsidentin des Sportbundes Rheinland bedankte sich für die Unterstützung der KSK Vulkaneifel beim Deutschen Olympischen Sportabzeichen. Sie sagte den Schulen und Vereinen weiterhin die volle Unterstützung des Sportbundes Rheinland zu, um die ohnehin schon hohe Zahl der Sportabzeichenabsolventen noch weiter zu steigern.

Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen Vorsitzender Georg Linnerth und Übungsleiter Kuddel Pohs mit insgesamt 253 absolvierten Sportabzeichen in 2016 den Preis für den 1. Platz bei den Vereinen, verbunden mit einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 506€, dankend entgegen.