Danke Kuddel!
 |  Leichtathletik
Erstellt von Rainer Leyendecker

Nach 14 Jahren ist Schluss für „Mr. Sportabzeichen“.

Seit dem Jahr 2003 ist Hans-Josef Pohs (Kuddel) der verantwortliche Übungsleiter zur Abnahme des Sportabzeichens beim SV Gerolstein. Damals waren es 110 Sportler, die erfolgreich die Leistungskriterien des DOSB erfüllten. Die Zahl der verliehenen Sportabzeichen steigerte sich auf knapp 300 in den letzten Jahren. Diese Zahlen spiegeln eindrucksvoll das Engagement von Hans-Josef „Kuddel“ Pohs wieder.  Kuddel  verstand wie kein anderer, immer wieder junge und ältere Sportler für das Sportabzeichen zu begeistern. Dank seiner  guten Kontakte zu den einzelnen Abteilungen des Vereins nahmen auch Handball- und Fußballteams an den Übungsstunden teil. Viele Ehrungen und Auszeichnungen durch den Sportbund unterstreichen die wertvolle Arbeit. Zuletzt wurde der SV Gerolstein durch die Kreissparkasse Vulkaneifel  in der Kategorie Vereine mit einem Geldpreis für die höchste Sportabzeichenquote geehrt. Leider konnte SV Vorsitzender Georg Linnerth wegen eines Auslandsaufenthaltes nicht persönlich an der diesjährigen Verleihung teilnehmen. Die Vereinsverantwortlichen Dieter Lützen und Rainer Leyendecker überbrachten ein Dankschreiben und ein kleines Präsent. Zum Sportabzeichen schreibt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB): „Sportabzeichen wird für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.“  Weit über dem Durchschnitt war auf jeden Fall das, was Kuddel in den letzten 14 Jahren geleistet hat. Der SV Gerolstein sagt „Danke.“

Das Foto zeigt einen Querschnitt der erfolgreichen Teilnehmer zum Sportabzeichen. Vlnr.: Joachim Kohler (meiste Sportabzeichen), Helmuth Clemens (ältester Teilnehmer mit über 90 Jahren), Lina Fölsing (eine der jüngsten Teilnehmer), Hans-Josef Pohs und Rainer Leyendecker.