Kleine und große Stadtläufer begeistern beim 23. Gerolsteiner Stadtlauf
 |  Leichtathletik

Bei bestem Volkslaufwetter wurde am vergangenen Samstag in der Brunnenstadt wieder eine tolle Mischung aus Jugend-, Breiten- und Spitzensport geboten.

Einen farbenprächtigen Auftakt bildeten dabei über 100 Kinder im Alter von 3 bis 11 Jahren in ihren neuen Stadtlauf T-Shirts am Start der 500 und 1.000 Meter Läufe. Angefeuert von zahlreichen Eltern, Omis und Opis absolvierten die kleinsten Stadtläufer ihre Wendepunktstrecken durch die Fußgängerzone im Stadtzentrum. Während bei den 500 Meter Läufern keine Zeiten gestoppt wurden, siegte bei den ?Großen? mit Stefanie Wio aus Bleialf erstmals ein Mädchen. Schnellster Junge im Feld war Moritz Krämer vom gastgebenden SV Gerolstein.

Zum zweiten Mal gingen die Schüler über 2.600 Meter und die Jedermänner/-frauen über 5.200 Meter gemeinsam an den Start. Mit dabei u.a. die Handball-Herren des gastgebenden SV Gerolstein. Während Dominik Werhahn aus Mertesdorf als erster Schüler nach 9:27 Min. und Laura Schmitt aus Bernkastel als erste Schülerin nach 10:26 Minuten und zwei Innenstadtrunden ins Ziel abbiegen durften, war für die "Jedermänner" erst Halbzeit. Kein Problem dürfte das allerdings für die beiden LGV-?Nachwuchsstars? Meike Hammer und Yannik Duppich gewesen sein, die in Rekordzeiten von 21:21, bzw. 18:04 Min. ihre Rennen zum zweiten Mal in Folge souverän gewinnen konnten. Ganz andere Ziele hatten die Teilnehmer der Westeifel Werke Gerolstein, die wieder mit einer großen Gruppe am Stadtlauf teilnahmen und mit Zeiten zwischen 31:41 und 42:13 Min. begeistert im Ziel gefeiert wurden.

Pünktlich um 18.15 Uhr wurden bei einsetzendem Nieselregen die rd. 200 Hauptläuferinnen auf die 10.000 Meter Strecke geschickt. In Abwesenheit der kenianischen Seriensieger  setzte sich mit Philipp Klaeren vom PST Trier einer der besten Bezirksläufer mit familiären Wurzeln in Gerolstein gleich an die Spitze des Feldes und feierte nach 33:26 Minuten einen verdienten und ungefährdeten Start-Ziel Sieg vor Richard Luxen von der LG Vulkaneifel (36:03)  und Stefan Schmitt von der LG Bernkastel-Wittlich (36:08).

Bei den Damen siegte die sympathische Top-Favoritin Heidi Schneider aus Ralingen in 39:17 Min. zum zweiten Mal in Folge und baute damit auch ihre Führung in der Bitburger Läufercupwertung aus. Erstmals in der 23-jährigen Stadtlaufgeschichte kamen nach einem spannenden Rennen mit Tina Wessely und Tine Tretner zwei Läuferinnen zeitgleich (39:32 Min.) auf den Plätzen 2 und 3 ins Ziel. Obwohl das Zielfoto knapp für Tina Wessely sprach, teilten sich die beiden den von Bitburger ausgelobten Preis für Platz 2 sportlich fair.

Mit Matthias Fussmann und Josef Knauf gingen zwei ?Bleialfer? sowohl über die 5.200, als auch über die 10.000 Meter an den Start und erliefen sich in beiden Rennen mit guten Zeiten vordere Platzierungen.

Der SV Gerolstein bedankt sich bei allen Stadtlaufteilnehmerinnen und -teilnehmern. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim 24. Gerolsteiner Stadtlauf im nächsten Jahr und wünschen allen Läuferinnen und Läufern ein erfolgreiches Sportjahr 2008.