Fit fürs Handballtraining ? Fit for Fun
 |  Handball-Jugend

Jugendtrainerausbildung beim SV Gerolstein ? Ausbildungsprogramm des Handballverband Rheinland e.V.

Insgesamt 20 Teilnehmer, darunter zehn Jugendtrainer vom SV Gerolstein, nutzten das spielfreie Wochenende 14./15.02.09 um an der Jugendtrainerausbildung Teil 1 des Handballverband Rheinland e.V. unter der Leitung von Verbandslehrwart Walter Traxel teilzunehmen. Novum war, und darauf sind die Handballer vom SV Gerolstein besonders stolz, dass es den Verantwortlichen, allen voran Abteilungsleiter Erik Böffgen, gelungen ist, den Lehrgang ?nach Gerolstein zu holen?.

Im Rahmen der Grundlagenschulung Kinderhandball standen Themen wie Spielformen des Handballs, Erlernen von Techniken, Regelkunde und Spielsysteme, aber auch Sportverletzungen + Prävention auf dem Stundenplan. Ergänzt wurde mit Fakten im Bezug auf die Ausbildungsstruktur im HV Rheinland sowie Erläuterungen über das DHB-Rahmenkonzept. Aber auch die Praxis kam nicht zu kurz. Alle Teilnehmer legten selbst ?Hand an den Ball? und setzten in der Halle gleich Gelerntes in die Tat um. Methodischer Aufbau von Spiel- und Trainingsstunden, Spiele zum Aufwärmen und mehr, Koordinationsübungen, Ganzkörperkrafttraining, Grundlagen der Angriffsschulung, Täuschungen sowie Grundlagen der Abwehrarbeit wurden in die Praxis umgesetzt.

Der zweite Teil für die Teilnehmer ist für das Wochenende 14./15.03.09 geplant.  Dann werden zusätzlich auch allgemeine Themen wie Steuerung einer Gruppe, Problembereiche und Störgrößen und motorische Entwicklung von Jugendlichen das Programm füllen.

Die Handballabteilung freut sich über den lobenswerten Einsatz der Trainer, die das Wochenende neben den vielen Trainings- und Spieleinsätzen zusätzlich für ?den guten Zweck opferten? und somit einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsarbeit leisten. Für den SVG mit am Start sind: Marcus Etteldorf, Martin Scheitza, Christian Pohs, Annika Dehren, David Munkler, Annika Munkler, Linda Krämer, Bettina Altherr-Müller, Anja Stump und Doris Waldorf.

Herzlichen Dank dafür und weiter so! Ohne euch und die natürlich noch zahlreichen anderen Helfer, die nicht dabei waren, geht?s nicht!