Handballer mit dem Rad auf dem Jakobsweg...
 |  Handball-Jugend

....der Weg wurde immer schmaler und dann blockierte eine umgefallene Fichte den schmalen Steig. Absteigen und schieben hieß es für fünf unserer Nachwuchshandballer. Mit vereinten Kräften immer Richtung Santiago de Compostela. Ein nicht geplantes Abenteuer.

Die 300 Teilnehmer der diesjährigen Tour d´Europe gerieten nach einer ungeplanten Streckenänderung auf ihrer 3. Etappe, die von Sankt Vith nach Diekirch führte, direkt auf den Jakobsweg. Dieser schmale, teilweise sehr steile Steig, führte die jugendlichen Teilnehmer hart an ihre Grenzen.

Am 26. Juni startete die 11. ?Tour d'Europe": Ein internationales Team aus 250 jungen Menschen und 50 Betreuern fuhr mit dem Fahrrad in acht Tagen eine 800 Kilometer lange Strecke durch den Südwesten Deutschlands und Anrainerländer.

Mit dieser anspruchsvollen Sportaktion setzen die Schülerinnen und Schüler ein Zeichen für mehr Toleranz und Völkerverständigung. Dabei sammeln sie Spenden für ein Schulbau-Projekt in Ruanda, das die Welthungerhilfe und das Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz gemeinsam durchführen. Ruanda ist Partnerland von Rheinland-Pfalz.

Dieses Jahr führte die Tour d'Europe durch Belgien, Luxemburg, Frankreich, das Saarland und Rheinland-Pfalz. Nach der Eröffnungsveranstaltung in Hachenburg fuhren die Jugendlichen über Köln, St. Vith, Diekirch, Arlon, Thionville, Saarbrücken und St. Wendel zum Zielort nach Schweich, wo sie am 04. Juli empfangen wurden.

Mit dabei im großen Starterfeld in diesem Jahr auch fünf unserer Junghandballer Lena Kaster, David Benz, Marius Büchler, Lara und David Munkler sowie ?Handballvater? Karl-Heinz Munkler, der als Betreuer im Team der Regionalen Schule Gerolstein engagiert in die Pedale trat.

Hut ab vor der tollen Leistung!

Weitere Infos und Bilder zur Tour sind zu finden unter www.fairplaytour.de.