Handballer zur rechten Zeit am rechten Ort
 |  Handball-Jugend
Erstellt von Doris Waldorf

Im prall gefüllten Reisebus der Sonne entgegen – Tolles Camp bei Freunden aus Gilze en Rijen. „Dankjewell aan de Nederlandse handbal vrienden!“

Mit diesen Worten und einem lautstarken Applaus in Richtung der Handballfreunde aus Gilze en Rijen verabschiedet sich sichtlich zufrieden und glücklich, wenn auch ein bisschen müde, die riesige Gerolsteiner „Handballfamilie“ für die Gastfreundschaft und den tollen Wochenendspaß im Sportpark in Rijen. „Kaum fassen können wir das Glück, was wir hatten,“ strahlen die Verantwortlichen um die Wette. In Irmenach musste das Handballcamp wegen der Wetterkapriolen evakuiert werden ebenso der Campingplatz in Bollendorf an der Sauer; genau da, wo die Handballer noch im letzten Jahr, wie auch schon einige Jahre zuvor, zu Pfingsten residierten. „Und wir fahren geradewegs Richtung Sonne und stellen neue Rekorde auf im „Dauerbewegen an der frischen Luft mit und ohne Ball“. HANDBALL in allen Variationen auf Teer oder im Sand, ohne Holländer, gegen Holländer und mit Holländern. Morgendlicher Frühsport stand genauso auf dem Programm wie der abendliche Discotanz im Sportplatzgebäude. „Wenn wir es schaffen, dass unsere Handballkinder auch in dreißig Jahren ihren Handballkindern noch erzählen von damals, als wir in Holland waren, dann haben wir alles richtig gemacht,“ freuen sich die Betreuer und sind sich einig: „Live is Life...nanananana....Gerolstein!“ Die Betreuer, die 1985 damals schon selbst mit in Gilze en Rijen waren, wissen genau wovon sie reden!